Unser Titelbild zeigt das wiederhergestellte Krefelder Innenstadt-Wahrzeichen: die Spitze der Dionysiuskirche.
Foto: Stephanie Zimmermann, Stadt Krefeld

 

Die Heimat 82/2011

 
Zeitschrift für niederrheinische Kultur- und Heimatpflege
Herausgegeben vom Verein für Heimatkunde in Krefeld
Schriftleitung: Christoph Dautermann, Burkhard Ostrowski
Jahrgang 82 Dezember 2011
 

VORWORT

 
Liebe Leserin!
Lieber Leser!

Sie halten den 82. Jahrgang unseres Jahrbuches in Händen und wir hoffen, dass er sich, was die Qualität angeht, an die lange Reihe seiner Vorgänger würdig anschließt.

Im vergangenen Jahr wurde endlich, nach langer Zeit, die Turmspitze des Krefelder Innenstadt-Wahrzeichens, der Dionysiuskirche, wiederhergestellt. Dies ist für die Redaktion Anlass, mit dem Titelbild dieses markante und geschichtsträchtige Gebäude in den Blickpunkt zu stellen. Ein Beitrag von Franz-Joseph Greve schildert noch einmal, welch mühseliger Weg zurückgelegt werden musste, bis das Vorhaben gelungen war.

Das Spektrum der Beiträge, die sich mit historischen Themen befassen, reicht von der frühen Neuzeit bis in die jüngere Vergangenheit. Wolfgang Löhr beschreibt zwei Pläne des Schlosses Rheydt aus dem 16. Jahrhundert, während sich Olaf Richter mit dem adligen Leben um 1800 beschäftigt hat. Den Ersten Weltkrieg behandelt Peter Dohms anhand eines Briefwechsels aus dem Lager Fichtenhain; die Geschichte des Fischelner Kriegerehrenmals ist Thema von Heinz-Joseph Hütténes. Einen Rückblick auf 450 Jahre „Evangelisch in Krefeld“ bieten Fredo Sander und Bettina Furchheim.

Einen Schwerpunkt dieses Heftes bilden Lebensdarstellungen und Lebenserinnerungen: Rainer Maria Kohler, ein ehemaliger Fichte-Schüler, schildert seinen Lebensweg, der ihn vom Niederrhein in die USA geführt hat. Reinhard Feinendegen würdigt den Krefelder Unternehmer Wilhelm Deuß sowie den städtischen Liegenschaftsdirektor Ludwig Spelten. Heribert Houben erinnert an die bedeutende Krefelder Musikpädagogin Dr. Luise Leven; Rolf Gompertz, der als Kind mit seinen Eltern ihrer jüdischen Herkunft wegen 1939 in die Emigration gezwungen wurde, beschreibt seine Kindheit in Krefeld und die für ihn problematische Wiederkehr in die Heimatstadt nach 50 Jahren. Wulfhard von Grüner schließlich zeichnet noch einmal ein Lebensbild von Carl Wilhelm und dessen Zeit in Krefeld.

Wir freuen uns, dass auch wieder einmal „Freiluftthemen“ im weiteren Sinne ihren Weg in unser Heft gefunden haben. Volker Bahr gibt zusammen mit seinen Mitautoren einen Überblick über die Aktivitäten des Krefelder Umweltzentrums am Hülser Berg, das sein 20-jähriges Bestehen feiern konnte. Almuth Spelberg schließt ihre Reihe „Historische Parkanlagen in Krefeld“ mit einem Beitrag über den Stadtgarten ab. Hans Dieter Peschken erinnert daran, dass vor 100 Jahren der Galoppsport in Krefeld eine feste Heimstätte fand.

Renate Wilkes-Valkyser, die über 34 Jahre die Heimat-Leserschaft mit der Rubrik „Von Oktober zu Oktober“ erfreute, gibt mit dem vorliegenden Band ihre Mitarbeit an „die jüngere Generation“ weiter. Hiermit ist Dirk Senger gemeint, der von nun an die Ereignisse des vorhergehenden Jahres (diesmal auch in der „Chronik“) zusammenfasst, wenn auch vorerst in einer „abgespeckten“ Version. Dirk Senger hatte bereits im letzten Band die Zusammenstellung der „Personalia“ übernommen. Die beachtenswerte Leistung von Renate Wilkes-Valkyser würdigt Reinhard Feinendegen unter „Personalia“, und er spricht ihr seinen Dank aus, dem sich die jetzige Schriftleitung gerne anschließt.

Wie immer möchten wir uns ganz herzlich bei denjenigen bedanken, die die Heimat auch diesmal wieder mit Inhalt und Leben gefüllt haben, nämlich bei unseren Autorinnen und Autoren, sowie bei denjenigen, die das Krefelder Jahrbuch in bewährter Weise fertig gestellt und zu Ihnen, den Leserinnen und Lesern, gebracht haben.

Christoph Dautermann
Burkhard Ostrowski

+

Inhaltsverzeichnis

Gedanken zum Begriff Heimat – Nachtrag • Rainer Maria Kohler 32 Zwei Heimaten? Krefeld und Boston? Deutschland und Amerika? • • Architektur, Denkmal- und Stadtbildpflege • Franz-Joseph Greve 9 Die Schäden gerade noch rechtzeitig entdeckt • Reinhard Feinendegen 97 Der Krefelder Denkmalausschuss. Eine Ansprache zum 30-jährigen Bestehen • Peter Thomas 101 Denkmalpreis der Stadt Krefeld 2010 • Jürgen Monderkamp 168 Das Paradies... ist hinter Halle 10 • • Geschichte • Jürgen Schram 12 Die Turmbibliothek von St. Josef – eine historische Bibliothek an einem ungewöhnlichen Ort • Fredo Sander, Bettina Furchheim 18 450 Jahre „Evangelisch in Krefeld“ • Rolf Gompertz 25 Jüdische Kindheit in Krefeld – Jugend und Erwachsensein in den USA – Besuche in Krefeld • Heinrich-Joseph A. van Vlodrop 41 Von Sachsen nach Krefeld. Die Lebenserinnerungen des Christian Hermann Emil Nitzschke • Walter Goebel 45 Es begann vor 150 Jahren • Reinhard Feinendegen 50 Liegenschaftsdirektor Ludwig Spelten. Ein Krefelder Beamter zwischen Kaiserreich und Bundesrepublik • Burkhard Ostrowski 74 Der Haus-Einsturz in der Gerberstraße • Siegfried Scharbert 104 Sprudel im Hülser Bruch. Krefelds Traum vom Kur- und Badeort • Joachim Lilla 111 Das Projekt einer Eisenbahnstrecke [Menzelen (Ost)-] Alpen – Osterath (1913 bis 1922) • Reinhard Feinendegen 118 Wilhelm Deuß • Peter Dohms 120 Beschäftigte der Erziehungsanstalt Fichtenhain im Ersten Weltkrieg. Feldpost an den dortigen Lehrmeister Hans Hammerstein • Wilfried Dolderer 126 Ein belgischer Reisebericht aus dem besetzten Krefeld • Heinz-Joseph Hütténes 130 Das Fischelner Kriegerehrenmal 1914/1918 • Hans Dieter Peschken 134 Vor 100 Jahren: Im Galopp in Krefeld den Galoppsport an den Start gebracht • Benno Kesting 138 Vom Traarer Villen-Anwesen zum Pfadfinder-Zeltlagerplatz. Geschichte eines Grundstücks • Alexander Tapper 146 Der Hofverband des Gutes Pertzfurt und sein Gericht • Wolfgang Löhr 151 Eine überraschende Entdeckung. Ein unbekannter Plan von Schloss Rheydt im Schwedischen Kriegsarchiv in Stockholm • Olaf Richter 156 Zum Leben im adligen Haus um 1800. Das Dienstpersonal und sein Verhältnis zur Herrschaft am Beispiel des niederrheinischen Adligen Friedrich Johann Wilhelm von Ritz zu Etgendorf • Carl-Ludwig Riedel, Werner Meyer 162 Maria Reymer und die Käseherstellung am Niederrhein. Denkmäler, Gedenktafeln und ihre Verbindung zu Wilhelm Herrmann Lüps und Josef Brüx • • Theater, Kunst, Musik und Literatur • Jürgen Monderkamp 37 Steinobst und Sündenfall. Weststadt-Novelle • Georg Opdenberg 40 Hasenbrot • Wulfhard von Grüner 70 Carl Wilhelm – Pianist, Dirigent und Komponist in Krefeld • Heribert Houben 81 Dr. Luise Leven. 3. Dezember 1899 bis 17. Juli 1983. • • Ein Blick in das Krefelder Musikleben in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts • Theodor Pelster 144 Der Niederrheinische Literaturpreis 2010 für die Herausgeber der Krefelder Stadtgeschichte Dr. Reinhard Feinendegen und Dr. Hans Vogt • • Natur und Landschaft • Volker Bahr, Jochen Schages, Irmhild Baum, Gabriele Heckmanns, Jürgen Gisbertz-Kruse 54 20 Jahre Krefelder Umweltzentrum • Almuth Spelberg 63 Historische Parkanlagen in Krefeld – Teil 6. Der Stadtgarten – vom Friedhof zur innerstädtischen Parkanlage • • Mundart • Wolfgang Müller 142 Och wir kalle Platt • • Aus dem Heimatleben • Dirk Senger 6 Von Oktober zu Oktober • Robert Claßen 173 Der Verein für Heimatkunde 2010/2011 • Olaf Richter 175 Das Jahr 2010/2011 im Krefelder Stadtarchiv • Dirk Senger 199 Krefelder Daten und Ereignisse der letzten 12 Monate •